Einführung von Pfarrer Christoph Hilmes

Pfarrer Christoph Hilmes
Bildrechte: Privat

Pfarrer Christoph Hilmes wird neuer Pfarrer in der Pauluskirche in Ergolding. Herzliche Einladung zum Festgottesdienst anlässlich seiner Einführung am Sonntag, dem 08. Mai 2022, 17.00 Uhr, in der evangelischen Pauluskirche, Martin-Luther-Platz 3, 84030 Ergolding.

Lesen Sie hier die Vorstellung von Pfarrer Hilmes in eigenen Worten:

Mein Name ist Christoph Hilmes. Ich bin in Nürnberg aufgewachsen und insofern fränkisch sozialisiert, inklusive einer Vorliebe für Bratwürste und den „Glubb“. Beides kann südlich der Donau manchmal etwas schwierig sein. Ich habe an verschiedenen Orten in Deutschland sowie in Großbritannien Evangelische Theologie und Judaistik studiert und dabei auch an verschiedenen anderen Fächern „genascht“. Nach dem Studium habe ich an der Universität Göttingen einige Zeit zum alttestamentlichen Jeremiabuch geforscht, bevor ich im Münchner Norden Vikariat gemacht habe. Erste Gemeinde-Stationen nach dem Vikariat führten mich nach Karlsfeld bei München sowie nach Eichstätt im Altmühltal. Jetzt steht der Wechsel nach Niederbayern an, für mich in vielem noch terra incognita.

Ich komme nicht allein. Mit von der Partie sind meine Frau Edina Hilmes – ebenfalls Pfarrerin und ab dem Herbst als Klinikseelsorgerin in Landshut tätig – sowie unsere beiden kleinen Sohnemänner.

Was ich an meinem Beruf besonders mag: die bunte Aufgabenpallette sowie die Begleitung von Menschen „von der Wiege bis zur Bahre“. Was ich privat besonders mag: Lesen, Musik (etwa J.S. Bach, Jazz und Tango), Saxophonspielen, Tee, Unterwegssein – zu Fuß, mit dem Rad oder per Bahn. Und natürlich meine Familie, derentwegen alles Vorgenannte derzeit oft nicht allzu viel Raum hat 😉.

Von den zahlreichen biblischen Bildern für Gemeinde und Kirche ist mir derzeit das der Weggemeinschaft besonders nahe (s. v.a. das Buch Exodus / 2. Buch Mose: wanderndes Gottesvolk). Egal ob Sie im Blick auf Kirche und Glaube ein*e „Langstreckenläufer*in“ sind oder eher ab und an vorbeischauen: Ich bin gespannt auf die Wegstrecken, die nun vor uns liegen.

In diesem Sinne: Mehr mündlich und auf bald Christoph Hilmes